Ryodoraku

Liebe Patientinnen und Patienten, 

 

seit vielen Jahren arbeite ich mit der Messmethode der Ryodoraku-Akupunktur. Mit dieser Methode, die ich bereits während meines Studiums kennen lernte, kann ich meine TCM-Diagnostik noch spezifizieren und die Therapieansätze bestätigen bzw. noch individueller gestalten.

 

Da die notwendige Software veraltet war und nicht mehr weiterentwickelt wurde, habe ich einige Zeit darauf verzichten müssen. (Die Software lief einfach nicht auf modernen Computern). Aber jetzt habe ich endlich eine Softwarefirma gefunden, die das Programm aktualisiert und weiterentwickelt hat. Somit bin ich glückliche Besitzerin einer neuen Software und kann damit meinen Patienten die Möglichkeit anbieten, den Energiezustand an den Meridianendpunkten zu messen. Dies ermöglicht es unabhängig von den Methoden der Schulmedizin über die Messwerte von signifikanten Akupunkturpunkten eine Aussage über den Energiezustand einzelner Organe und damit über den Gesundheitszustand zu machen. Die damit erreichbare Früherkennung bietet in Kombination mit Akupunktur gute Therapiemöglichkeiten, um Erkrankungen frühzeitig wirksam zu begegnen.

 

Daher biete ich neben den gesetzlichen Früherkennungsuntersuchungen und neben Check-Up´s die Ryodoraku Messung an. Gerade weil wiederholte Messungen -etwa anläßlich der üblichen Vorsorgeuntersuchungen- Veränderungen aufzeigen können, eignet sich diese Methode ausgezeichnet als Frühwarnsystem.

 

Diese Diagnostik gehört nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen, sondern stellt eine individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) dar.

 

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder an einer Ryodoraku-Testung interessiert sind, sprechen Sie mich an.